Wiedervorlagen dienen zur zeitlichen Verwaltung der Akten. Daher sollte jeder Akte eine Wiedervorlage zugeordnet sein oder die Akte wird weggelegt. Dadurch wird erreicht, dass keine Alten "verloren gehen". Unabhängig davon wird erreicht, dass ein gewisser zeitlicher Ablauf bei der Bearbeitung eingehalten wird.

Wiedervorlagen, die erledigt sind sollten gestrichen werden und eine neue verfügt werden.

Da eine Wiedervorlage immer aktenbezogen ist, wird sie auch immer aus einer Akte heraus vergeben bzw. verwaltet.

Zu einer Akte können mehrere Wiedervorlagen angelegt werden.

siehe: Anlegen und Verwalten einer Wiedervorlage.

Das Heraussuchen von Wiedervorlagen kann auf zwei Arten geschehen:

  1. Aufschlagen der allgemeinen Wiedervorlagenliste und von dort aus Sprung zur jeweils gewünschten Akte.
  2. Direktes Suchen von Wiedervorlagen im Programmteil Akte suchen.

Während im 1. Fall der Text der Wiedervorlage die Grundlage für die Auswahlentscheidung darstellt,werden im 2. Fall die Akten entsprechend der Suchergebnisse angezeigt. In diesem Fall wird nach Abschluss der Aktenbearbeitung immer das Wiedervorlagenfenster angezeigt, damit eine weitere Verfügung der Wiedervorlage vorgenommen werden kann.